Von Anfang an hat die Ernährung einen großen Einfluss auf Wachstum, Entwicklung und Wohlbefinden von Säuglingen und Kleinkindern. Essen ist Sinneserfahrung, Genuss und sozialer Kontakt. In alltäglichen Erfahrungen werden Gewohnheiten, Gefühle und Einstellungen zum Essen bereits in diesem frühen Alter schon geprägt.

Ernährung im Säuglingsalter 

Stillen

ist einfach das Natürlichste, eine vollkommen an die Bedürfnisse des Säuglings angepasste Art, sein Kind zu ernähren, denn es:

  • ist optimal an die noch unreifen und sensiblen Verdauungsfunktionen des Kindes angepasst,
  • enthält alle wichtigen Aufbaustoffe, die ein Säugling  zum jeweiligen Zeitpunkt für seine körperliche Entwicklung braucht
  • stärkt, durch mütterliche Antikörper, das noch schwache Eigen-Immunsystem des Säuglings,
  • bietet durch den engen Körperkontakt Wärme, Ruhe, Geborgenheit, was die seelische Entwicklung des Baby positiv beeinflussen kann,
  • unterstützt, durch  Prolaktin- und Oxytocinausschüttung,  bei Mutter und Kind einen besseren Stimmungs- und Entspannungszustand, was beiden hilft, zueinander zufinden
  • stärkt die Rückbildungsvorgänge bei der Mutter,
  • Und...

ist einfach da, jeder Zeit, sofort bereit!

Sie erwarten ein Baby und möchten sich weiter informieren oder Sie stillen schon Ihr Kind und haben bestimmte Fragen, sind vielleicht über den Verlauf des Stillens oder das Trinkverhalten Ihres Babys beunruhigt:

Während der offenen Sprechstunde der Elternberatung Oberursel (Montags von 10.00-12.00 Uhr und Mittwochs von 13.00-15.00 Uhr-Tel.: 06171 585358), können Sie sich, ohne vorherige Terminvereinbarung von einer  Hebamme beraten lassen.  Ein Einzeltermin ist nach Bedarf und Abstimmung möglich.

Für ein erfolgreiches Stillen sind, neben  Ruhe und Entschiedenheit, fachliche Informationen besonders wichtig.
Einige Themen könnten u.a. sein:

  • Ich habe zu wenig Milch
  • Mein Kind will ständig an die Brust
  • Zu viel Milch ?
  • Wenn Stillen schmerzhaft ist
  • Was tun bei Milchstau?
  • Ich fühle mich so müde
  • Stillen und „Power-Nahrung“
  • Ich möchte bald arbeiten, wie kann ich weiter stillen?
  • Ich bin krank, kann ich dennoch stillen?
  • Milchaufbewahrung
  • Stillen von Zwillingen
  • Stillen und Beikost: Wann, Wie, Was?
  • Abstillen
  • Stillen und Geschwister
  • Stillen im Alltagsstress

Bei Bedarf  sind Hausbesuche bis zum Ende der Stillzeit durch eine freiberufliche Hebamme möglich.

Hebammenliste unter: www.hebammen-hessen.de

Weitere Informationen:
www.afs-stillen.de (Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen e.V.)
www.stillen.de (Ausbildungszentrum für Laktation und Stillen, Liste von Laktationsberaterinnen)
www.lalecheliga.de  (La Leche Liga Deutschland e.V.)

Säuglingsmilchnahrung

Sie möchten oder können Ihr Kind nicht stillen, dann ist fertige Flaschennahrung eine gute Alternative.

Säuglingsanfangsnahrung
Diese Säuglingsmilch (Pre-Anfangsnahrung, H.A. Milchanfangsnahrung, Anfangsnahrung 1) ist in ihren wichtigen Nährstoffen der Muttermilch angeglichen und kann, wie Muttermilch bis 6 Monate nach Bedarf gegeben werden, und danach ergänzend zum Getreide-Brei.

Folgenahrungen
Folgemilchen sind in der Regel nicht notwendig, es seid denn das Kind ist sehr schnell wieder hungrig und trinkt mit kurzen Abständen.

Weitere Infos unten:
www.fke-do.de
www.kindergesundheit-info.de

Sie wollen Sponsor werden?

Hier erfahren Sie mehr