Das Mutterschutzgesetz regelt die Rechte und Pflichten für alle werdenden Mütter. Damit der Arbeitgeber die Bestimmungen einhalten kann, sollen Frauen ihre Schwangerschaft unverzüglich mitteilen – nur wenn ihr Arbeitgeber Kenntnis von ihrer Schwangerschaft hat, können sie ihre Rechte einfordern.

Rechte der Beschäftigten:

  • Beschäftigungsverbot / Freistellung für die letzten 6 Wochen vor der Entbindung und bis zum Ablauf von 8 Wochen nach der Geburt
  • Generelle Beschäftigungsverbote für bestimmte Tätigkeiten (z.B. Akkord Fließbandarbeit, Sonntag oder Nachtarbeit oder auch individuelle Verbote, die medizinisch verordnet werden müssen)
  • Finanzielle Leistungen wie z.B. Mutterschaftsgeld, Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld oder Arbeitsentgelt bei Beschäftigungsverboten
  • Urlaubsansprüche
  • Besonderer Kündigungsschutz
  • Schaffung besondere Arbeitsbedingungen für werdende und stillende Mütter

Link: www.bmfsfj.de